Visionsmusical für Kirchgemeinden

Aus einem Strauss von Ideen hat der Synodalrat entschieden, das Projekt «Visionsmusical für Kirchgemeinden» zu lancieren. Interessierte Kirchgemeinden sollen mit Hilfe einer Rahmengeschichte für eine eigene Aufführung mit Musik und Tanz-Choreografien im Herbst 2022 oder im 2023 unterstützt werden.

«Im Afang isch e Post gsi» ...

«Wo ir Bibel steit, dass mir müesse de Saal dekoriere?» Nicht alle Jugendlichen freuen sich auf das Jubiläum, das ansteht. Doch als Sam G., ein beliebtes Model mit einem Post seine Anwesenheit am Fest ankündet, steigt die Begeisterung schlagartig. Schnell zeigt sich jedoch, dass Sam mehr will, als bloss am Fest dabei sein: Er will die Kirche kaufen. So nimmt die Geschichte ihren Lauf. Wortgefechte sind vorprogrammiert, das Fest ist in Gefahr und das Chaos perfekt. Ein Musical über Missverständnisse, den Wert der Kirche, die Macht einzelner Worte und den Umgang mit social media. Interessierten Kirchgemeinden steht das Booklet «Visionsmusical» inklusive Liedgut nun zur Verfügung. Die Musik wurde ähnlich wie das Script so konzipiert, dass die aufführenden Kirchgemeinden ihre eigenen Ideen auch einarbeiten und die Songs ihrem eigenen musikalischen Setting (Band, Chor, Soloinstrument und SolosängerInnen) anpassen können. Die Songs sind textlich aufs Musical angepasst und bringen die Handlung voran. Stilistisch bewegt sich die Musical-Musik zwischen Raptexten mit Beats, melodiöseren und ruhigeren Songs für möglichen Chor- oder Sologesang. Neben Leadsheets und Pattern-Sheets zu den Songs sind auch Playbacks und Aufnahmen zu den Songs erhältlich.

Das Visionsmusical-Projekt möchte Jugendliche und junge Erwachsene bei der inhaltlichen Umsetzung in der Kirchgemeinde mitwirken lassen. Im Sinn eines «Halbfertigprodukt -Roter-Faden» kann die Rahmengeschichte je nach Möglichkeiten und Ressourcen weiterentwickelt und ausgebaut werden. 

Das Projektteam erhofft sich, dass Kirchgemeinden, welche regelmässig Musicals umsetzen und bereits viel Erfahrungen haben, auf die Idee aufspringen. Mitarbeitende in Kirchgemeinden, die sich das erste Mal an eine Musical-Aufführung wagen, sollen bei der Umsetzung mit Blick auf die Musical-Regie professionell unterstützt werden. Ebenfalls Unterstützung erhalten Kirchgemeinden, die sich für das Visionsmusical-Projekt mit anderen Kirchgemeinden zusammentun oder ihr Projekt für junge Menschen aus den Nachbarkirchgemeinden aktiv öffnen.

Für Fragen und Interessierte steht Christoph Kipfer, Beauftragter Jugend, junge Erwachsene und Generationen, gerne zur Verfügung.

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Altenbergstrasse 66
Postfach 3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24